Anchesaas Kuschelecke

Kuschelecke

Kategorien

Wege aus der Kuschelecke







Gratis bloggen bei
myblog.de





Schon so oft h?rte ich von solchen Blogs und bisher konnte ich mir nie vorstellen, mal selbst den Versuch zu starten und meine Gedanken so offen zu zeigen. Allerdings will man manchmal lieber einfach seine Gedanken niederschreiben, und zuhause in einem Tagebuch... ne irgendwie war das nix.
Wie auch immer... nachdem mich die letzten Wochen und Tage so viel besch?ftigte hab ich mir den Ruck nun gegeben und diesen Blog er?ffnet. Mal sehen inwieweit ich dabei bleibe *l?chel* aber im Moment denke ich durchaus, dass ich mich hier regelm??ig verewigen werde.

Gedanken... ja... Gedanken k?nnen einen w?tend aufbrausen lassen... einen gl?cklich machen... einen stunden- tagelang besch?ftigen... es gibt so viele Auswirkungen und ich? Ich w?rde es im Moment am ehesten als Schwebezustand sehen... so ein Zwischending... nix halbes und nix ganzes. Auf jedenfall ist es umso st?render als wenn ich w?sste was es nun in mir ausl?st. Doofe Situation irgendwie... die Menschen, die mir nahe stehen beobachten mich besorgt als w?rde ich jeden Moment von der n?chsten Br?cke springen. Jaaa ich wei? sie meinen es gut... und jaaa ich wei? dass ich sehr ruhig geworden bin in der letzten Zeit und viel am gr?beln bin... aber manchesmal braucht man einfach ein wenig Ruhe f?r einen selbst... um mit sich selbst ins reine zu kommen oder sich ?ber einiges klar zu werden.

Einerseits ziehe ich mich zur?ck... andererseits habe ich mich im letzten Monat in einem Forum mit dem Thema ?gypten angemeldet und dort neue Kontakte geschlossen. Wobei zur?ckziehen so wohl auch nicht ganz passt...als Person bin ich da da und aktiv... nur ich lasse im Moment eigentlich so gut wie keinen wirklich an mich heran. Sozusagen eine "Unterart" von R?ckzug. Irgendwie schwer zu beschreiben... aber gerade wenn ich in einer solchen "Schneckenhaus"-Phase bin hilft es auch nichts nachzuhaken... dann zieh ich mich irgendwie immer mehr zur?ck. *seufz* Ist es so schwer zu verstehen, dass jemand erst einmal seine Ruhe m?chte und nicht gleich ?ber seine Probleme und Sorgen sprechen? Zumindest habe ich die letzten Tage die Erfahrung wieder einmal machen m?ssen... ein enger Freund bedr?ngte mich immer mehr ich k?nne doch mit allem zu ihm kommen... jaaaa das wei? ich und bin ich froh dr?ber aber im Moment ist mir gerade nicht nach reden.... und Ergebnis? Er zieht sich beleidigt zur?ck nachdem ein indirekter Erpressungsversuch (wenn du nicht mit mir redest kann ich ja gehen und schlafen) nicht fruchtete. Super... als h?tte man nicht so schon genug Probleme... nun spinnt auch noch der rum der im Moment vorher noch gro? verk?ndete, dass er jederzeit da w?re. Was soll man davon halten?

Ich bin ehrlich gesagt mit meinem Latein echt am Ende... dieses Spielchen hatten wir schon mehrfach... ich will erst selbst f?r mich dr?ber nachdenken und komm dann schon wenn ich reden will... er will dass ich sofort und jetzt und gleich mit ihm rede... ich ziehe mich zur?ck und er ist beleidigt. Nimmt den R?ckzug pers?nlich und greift mich erst recht an. Toll. Ich bin begeistert.

Ich kapier echt nicht was so schwer daran zu akzeptieren ist - ich nehm ihn doch auch so wie er ist... wenn er w?tend tobt oder knall auf fall verschwindet mitten drin. Find ich auch nicht so prickelnd aber ich wei? so geht mit Problemen um... und ich akzeptiere es. Bin nicht beleidigt und weiter einfach da wenn er sich beruhigt hat.

Aber im Grunde ist es doch immer das gleiche... irgendwie... und nun? Steht diese Freundschaft vor dem aus, da ich einfach nicht mehr diese Grunddiskussionen mag wenns mir eh schon mies geht und ich einfach nur meine Ruhe will. Bisserl locker reden... aber nicht unbedingt mein Problem in dem Moment durchkauen - sp?ter ja.... aber nicht JETZT.

Verstehe ich das so falsch? Muss ich bei einem Freund wirklich auf Kommando ?ber meine Probleme reden, damit er sich ja nicht auf den Schlips getreten f?hlt?

...

16.6.05 12:52


Hmm nun ist wieder ein Wochenende rum und bei meiner Freundin tut sich immer noch nichts. Der Kleine will einfach nicht raus, anscheinend gef?llts ihm so bei Mama D. Die findet das allerdings langsam garnicht mehr lustig und reagiert immer gereizter und ersch?pfter... na das kann ja was geben bei der Geburt. Wobei... heut hab ich noch nichts von ihr geh?rt, wer wei? vielleicht liegt sie ja schon im Krankenhaus.

Das witzigste w?r ja echt wenn der Kleine am Freitag kommt wenn wir eh f?r ein langes Wochenende zu ihr fahren wollen na ja ihr Mann H. w?re sicher froh wenn was weibliches da w?re, das sich um Sohn Nummer 1 k?mmert. Irgendwie isser genauso wie sie ?berfordert mit der ganzen Situation... eigentlich ja schon mit dem ersten S?hnchen und ich sehe es doch sehr skeptisch wie das mit S?hnchen Nummer 2 wird. Na ja... warten wir es ab, was anderes wird uns ja nicht ?brig bleiben - ebenso wie einige andere dem sehr vorsichtig entgegen sehen.

Was war noch am WE... ach ja... nach dem Schock am Freitag Vormittag war Samstag ein Krankenbesuch angesagt. Eine andere Freundin (L.) hatte vor anderthalb Wochen den Blinddarm in einer Not-OP rausbekommen und da sind wohl Baktieren reingekommen. Sie war ein paar Tage zuhause als in der Nacht vom Donnerstag auf den Freitag die Narbe aufplatzte mit einigem an Eiter... ganz klasse... hie? wieder mit Krankenwagen ins Krankenhaus und erneute OP. Armes Ding... aber Samstag war sie schon wieder einigerma?en fit - soweit man das nat?rlich sagen kann. Irgendwie hat sie da in der Wunde nu ein Algenkissen, dass den Eiter auf nat?rliche Weise rausholen soll und so lange wird die Wunde nicht geschlossen. L. will nichts anderes - ich kanns nicht nachvollziehen aber es ist ja schlu?endlich ihre Entscheidung. Auf jeden Fall ist sie die n?chsten 4 Wochen nicht Arbeitsf?hig. Aber zumindest hatte sie sich wahnsinnig ?ber unseren Besuch gefreut ebenso wie ihr Schatz S., der an dem Tag auch noch Geburtstag hatte. Zwei Fliegen sozusagen mit einer Klappe... der geplante ?beraschungsbesuch f?r ihn wurde nun auch zum Krankenbesuch f?r sie.

Wobei die Fahrerei war ja wieder heftig... einfach 2 Stunden Fahrt, aber was tut man nicht alles um jemanden eine Freude zu machen. Wenigstens gings vom Verkehrsaufkommen und wir standen nicht im Stau. Es wurden auch wieder Fotos gemacht - wo ich so Fotoscheu bin und so gut wie kein Bild von mir mag aber mein Mann K. hielt mich sogar fest als ich fl?chten wollte. Hmpf... aber Rache ist s?ss und da wird mir sicher was einfallen


Tses... da schreibt man noch so sch?n von wegen es tut sich nix aber man hat noch nichts geh?rt, geht eine halbe Stunde sp?ter die Info vom frischgebackenen Papa hoch: der Kleine ist da! Viel wei? ich noch nicht... 3500 g etwa und die Geburt war wohl sehr schwer... gegen halb 8 heut morgen kam der neue Erdenb?rger... und Papa ist total fertig.


20.6.05 09:39


So nun habe ich auch schon mit der frischgebackenen zweifachen Mama telefoniert und n?heres erfahren. Der "Kleine" wiegt 3620 g und ist 53 cm gro?... ein richtiger Brocken, der die Geburt doch ziemlich erschwert hat. Fruchtwasser war verf?rbt und daher liegt er noch im Brutkasten zur Sicherheit. Heut morgen hat er ein wenig gefiebert aber es scheint soweit alles in Ordnung zu sein und die Mama erholt sich auch langsam.

Soweit zu den guten Nachrichten... muss gerade im Moment auch mal sein. Gestern ist wieder ein Zeitabschnitt beendet worden f?r mich - neeeein ich habe mich nicht von meinem Mann getrennt... ich habe einen Moderatorjob in dem Chat in dem ich Stammchatter bin aufgegeben. Wie ?brigens alle anderen anwesenden Moderatoren auch. Schon irgendwie schade nach 1 3/4 Jahren... wo ichs eigentlich trotz des ?rgers immer gerne f?r die Gemeinschaft getan habe. Doch wenn der Admin nicht einmal die grundlegensten Dinge beachtet im Umgang mit Menschen mag man irgendwann nicht mehr. Er war eher selten da, seine Moderatoren haben f?r ihn die Arbeit gemacht und mal ein anerkennendes Wort oder Danke? Fehlanzeige.... ich hab mich schon mit anderen unterhalten und irgendwie scheint das eine Adminkrankheit zu sein. Als m?sste man auf den Knien robben und danken diesen Job machen zu d?rfen

Gestern war Gespr?ch angesagt um hier vielleicht gemeinsam eine L?sung zu finden... der Admin hatte so garkeinen Bock darauf und hat das auch deutlich gesagt aber man versuchte es. Der Sprecher von uns (wir haben ihn ausgew?hlt, damit nicht alle auf einmal kreuz und quer auf den Admin einreden) versuchte sachlich bleibend sein Gl?ck... und? Fehlanzeige... der Admin kam sich angegriffen vor und wurde selbst unsachlich. Man versuchte es nochmal indem ein anderer Punkt angesprochen wurde - gleiches Ergebnis. Kein Einsehen oder Nachdenken, nur Angriff von seiten des Admins. Ich habs ehrlich gesagt vorher bef?rchtet, kannte ich doch das ganze aus anderen Gespr?chen mit ihm. Aber ich hatte mich bewusst zur?ckgehalten und mich soweit aufs mitlesen beschr?nkt - vielleicht w?re ich ja positiv ?berrascht worden. Ergebnis: alle anwesenden Moderatoren sahen, dass es keinen Sinn hatte, und legten ihren Job nieder.

Der Admin verzog sich stinksauer und so schnell konnten wir garnicht schauen wie uns die Rechte entzogen waren. Da wurde er richtig schnell... Und heut morgen landet ein Log bei mir, wo er sp?ter am Abend, als ich schon offline war, den Sprecher nochmal heftigst pers?nlich attackiert hat. Ich frag mich echt was in dessen Gehirn vor sich geht... zeigt mir aber, dass er nicht auch nur einen Moment nachgedacht hat warum 5 Leute geschlossen so reagieren. Nummer 6 wird heut nachziehen, war gestern nur nicht da.

Was solls... nun kann ich mich den Freuden des Chats widmen und in Ruhe playen bzw. quatschen ohne mich immer wieder rum?rgern zu m?ssen. Als Moderator ist man ja gerne der Angriffspunkt der Chatnation. Die User waren ?brigens ziemlich entsetzt dar?ber und es gab viele Nachfragen. Bin mal gespannt wies weiter geht... es haben sich wohl schon ein paar beworben als neue Moderatoren, nur sind die soweit ich mitbekommen habe alle aus der Riege der "Teenager, die es toll finden den Titel zu haben aber keine Ahnung was wirklich dahinter steckt". Da haben einige alteingesessene Stammuser schon angek?ndigt zu gehen wenn die Moderatoren werden.

We'll see

21.6.05 09:19


Ja irgendwie ist hier alles in gespannter Erwartung... meine beste Freundin bekommt nun jeden Tag ihr zweites Kind - Termin w?re gestern gewesen. S?hnchen Nummer 1 ist im Mai 2 Jahre alt geworden und mein Patenneffe. Ein s?sser Fratz, der alles gut auf Trab h?lt; er kam 3 Tage nach dem errechneten Termin... mal schaun wie es sein Br?derchen macht. Die Mama auf jeden Fall hat die Nase voll und will die Geburt nur noch hinter sich bringen...

Wobei ich mich manchmal schon gefragt habe, wie andere Frauen es geschafft haben, Kinder auf die Welt zu bringen oder schon fast gewundert dass die Menschheit noch nicht ausgestorben ist. Seit November (da wurde die Schwangerschaft bekannt) h?rte man von ihr (nicht falsch verstehen ich hab sie wirklich lieb) fast nur jammern, wie schlecht es ihr ging. Vor allem wenn sich die Aufmerksamkeit mal nicht um sie drehte... B?se wer b?ses dabei denkt... die Variationen gingen von "mir ist schlecht" ?ber "ich habe Kopfschmerzen" bis hin zu "der Kleine tritt so heftig". Hmmm ich meine ich bin noch keine Mutter... aber wenn man t?glich sowas zu h?ren bekommt reagiert man doch mal innerlich etwas genervt.

Gut ich habs meist nicht so wirklich gezeigt... doch es kommt noch dazu, dass mein Mann und ich seit einem Jahr versuchen ein Baby zu bekommen und ich mir mehr als einmal gedacht habe "ich w?rde das super gerne ?bernehmen wenn ich ein Baby daf?r bekommen w?rde". Ich wei?... eine egoistische Denkweise irgendwie, aber frustrierend ist es schon. Meine Freundin wei? das auch, dass wir am "basteln" sind... aber R?cksicht nimmt sie darauf leider nicht. Na ja... nun ist es ja jeden Tag vorbei... dann wirds hoffentlich wieder besser.

Und ich freu mich ja auch f?r sie, dass das zweite Baby so schnell geklappt hat... sie ist ja ein paar Jahre ?lter als ich, aber ehrlich gesagt ein kleiner Wehmutstropfen ist schon dabei. Ist alles nicht so einfach... und jaaaaa ich kenne die ?blichen Spr?che "mach Euch nicht so nen Druck". Nur helfen die einem nicht wirklich weiter. Zudem wir es so locker wie m?glich angehen; kein mit dem Kalender wedelndes ?ber den Mann herfallen oder dr?ngen.

Ansonsten ging die Diskussion mit den engen Freund, den ich in meinem ersten Eintrag erw?hnte in die zweite Runde. Mein Mann wurde nun, da er mein Verhalten versteht und das auch offen gesagt hat, auch gleich mit angegriffen. Rundumschlag - ich f?hle mich verletzt und treffe damit alle anderen auch. Ganz toll... vor allem da mein Mann auch eine enge Freundschaft zu ihm hegt und eigentlich immer der ruhige Pol zwischen uns war. Wir haben uns gestern dar?ber unterhalten; mein Mann hatte nun das erste Mal selbst mitbekommen wie das ist, wenn dieser Freund zu diskutieren beginnt. Gegen eine Wand reden ist da noch effektiver... man erkl?rt... der Gespr?chspartner nimmt sich das raus, was er mit etwas Fantasie als Angriff werten k?nnte und geht nur darauf ein. Der Rest wird ?berh?rt da soll man nicht wahnsinnig bei werden.


22.6.05 08:04


Willkommen in meinem Weblog!

Nur kurz: ich ziehe hier gerade einen schon woanders angefangenen Webblog um... daher die Beitr?ge, die schon ?lter sind
22.6.05 10:42


 [eine Seite weiter]