Anchesaas Kuschelecke

Kuschelecke

Kategorien

Wege aus der Kuschelecke







Gratis bloggen bei
myblog.de




Gemischt

So war mein Wochenende irgendwie. Teilweise h?tte ich vor allem meinen Mann an die Wand klatschen k?nnen. Gerade Freitag Abend/Samstag Vormittag. Super... ja klar war er entt?uscht als der R?ckzug und das Quatschen mit R. wohl nichts werden w?rde, wie sie Freitag Abend verlautbaren lies - aber muss man(n) deswegen mitten in das Unwetter rausd?sen, bei dem man meinte die Welt geht unter? Und muss er den ganzen Samstag Vormittag mit einem Gesicht rumrennen als w?re die Welt untergegangen?

Und was war dann? Sie kam trotzdem nur halt erst am Nachmittag statt am Vormittag und alles war wieder gl?cklich. Na ja nicht ganz... ihre Absage zu dem Treffen im August wurmt mich schon. Erst fragt man lange welche Termine denn klappen w?rden und als man einen festlegt kommen auf einmal Aussagen "ich kann da aber nicht" *knurrs*

Na ja... restliches WE war dann ganz okay. Ich hab mich auch wieder mit einer Freundin vers?hnt und der in einer Beziehungskrise geholfen. Und endlich waren auch wieder ein paar sch?ne Plays dabei. Ich hab ja alles wieder etwas ruhiger angehen lassen... wenn ich auch Samstag wieder gr??er gekocht habe. Sogar nen Kuchen hab ich spontan gebacken - keine Ahnung was ich da hatte.

1.8.05 08:02


Na wenigstens...

...war das Blutergebnis gut. Der Arzt war richtig zufrieden mit allen Werten - ich muss zugeben ich war selbst ?berrascht dr?ber; aber alles was man sich w?nschen kann liegt im gr?nen Bereich. Irgendwie erleichert bin ich nu schon um ehrlich zu sein... ich denke hier was in Griff zu kriegen ist schwieriger.

Bleibt nun das Thema Urologen f?r meinen Schatz... er nickt zwar immer und "ja mach ich" aber er hat bis heute noch nicht mal geschaut wo es in der N?he einen gibt. Ich sehs schon kommen, dass ich ihn regelrecht hintreiben muss wie eigentlich immer wenns ums Thema "?rzte" geht. Verflixt wenn man die Untersuchung ned macht kann man auch nichts tun, sollte es daran liegen...

Ich wei? nicht irgendwie h?ng ich immer noch so rum in letzter Zeit. Liegt wohl auch daran, dass das WE alles andere als erholsam war zum Teil. Und gestern der ?rger beim Heimfahren... ich fahr extra ne Stunde vorm Termin los... komm am Hauptbahnhof in die Ubahn und h?r schon st?ndig Durchsagen "erhebliche Versp?tungen auf den Linien..." *grummel* super immer dann wenn mans eilig hat. Dann kommen Durchsagen dass zwei Gleise vertauscht sind und da so ein zielloses Hin und Her gelaufe der Leute war, bin ich auf einem anderen Gleis eingestiegen in der Hoffnung zwei Stationen weiter in aller Ruhe auf die richtige Ubahn warten zu k?nnen. Tja... was soll ich sagen... das Ding in dem ich sass fuhr auch in die falsche Richtung aber da wurde nichts dr?ber durchgesagt und die Anzeige hat etwas anderes gesagt! Da die Ubahnen im Grunde garnicht fuhren marschierte ich dann ne gute halbe Stunde durch die Innenstadt zur S-Bahn und bin dann 5 Minuten nach meinem Termin beim Arzt angekommen... und durfte 1 geschlagene Stunde warten....

Danach war ich echt bedient... auch wenn die Fussmassage meines Schatzes meine Lebensgeister wieder etwas geweckt hatte...
2.8.05 08:00


Himmel

wieso bin ich schon wieder so m?de, obwohl ich ganz normal ins Bett ging und durchgeschlafen habe? Na ja... draussen grau in grau... diese st?ndigen Wetterwechsel machen einen ganz fertig. Vorgestern Hitze, gestern Schw?le, heute kalt.... kein Wunder das es den einen oder anderen Kreislauf zusammenhaut. Oder Leute wie mein Schatz ?belste Migr?ne haben *kopfsch?ttels* dem gehts derzeit so richtig schlecht und ich leide regelrecht mit.

Wenn man mich derzeit fragt wie es mir geht, kann ich irgendwie nur mit einem "gute Frage ich wei? es nicht" beantworten... dieser Schwebezustand ist echt zum kotzen. Nix halbes und nix ganzes...

Was ich in den letzten Wochen so nebenbei betreffend C. beobachten kann l?sst mich echt nur noch kopfsch?tteln. Auf einmal ist er eng und dick mit Leuten, ?ber die er bis vor einem Monat nicht ein gutes Wort gefunden hat und nur abgel?stert hat. 'Kindergarten" oder "Kleinkinder" waren da noch harmlose Bezeichnungen. Er fing sogar von wegen Mindestalter f?r den Chat usw. an. Und jetzt ist ein wildes geknuddel und gekuschel... echt schon peinlich... oder eher... falsch ohne Ende. Sowas mag ich ?berhaupt nicht irgendwie. Und ich denke diese Leute w?ren ganz sch?n verletzt wenn sie w?ssten, was er kurz vorher noch ?ber sie abgelassen hat und nun auf einmal so auf dicken Freund macht. Von meiner Warte soll er machen was er will... aber die anderen die da nun mitreingezogen sind tun mir irgendwie leid. Ich verkneif mir jedoch jeden Kommentar und ignoriere diese "Demonstration" einfach; sonst hei?t es wieder ich w?re eifers?chtig oder sonst was. Was nicht der Fall ist... ich sehs halt regelm??ig und dann schie?en einem solche Erinnerungen in den Kopf.

Hmm hab ich schonmal erw?hnt, dass diese Woche garnicht vorbei gehen will? Erst Mittwoch... und das Wochenende ist so weit weg!
3.8.05 07:25


Wenn das Weltbild zerbricht...

...und man nichts ahnte ist es umso schmerzhafter als man jemals glauben m?chte.

Diese Woche hat mein Leben vollkommen auf den Kopf gestellt. Um genau zu sein der Mittwoch hat dies getan; es hat seinen Grund, dass ich seit Mittwoch keinen Eintrag mehr gemacht habe. Ich war am Scherben sortieren und bin es immer noch.

Was treibt einen Menschen dazu zu glauben, er m?sse sich selbst bestrafen?
Was treibt einen Menschen dazu sein Leben beenden zu wollen?
Was treibt einen Menschen dazu ein Skalpell zu nehmen und sich das Handgelenk aufzuschneiden?
Was treibt einen Menschen dazu alle die ihn lieben um sich f?r diesen Moment zu vergessen?

Genau diese Fragen jagen seit Mittwoch Nachmittag durch meinen Kopf... unaufh?rlich wie im Kreis, wenn auch alles zugleich wie aus Watte zu sein scheint. Als w?rde man in h?heren Sph?ren schweben und einfach mechanisch die Dinge tun, die zu tun sind. Wie oft wurde ich gefragt seitdem wie es mir geht? Ich wei? es nicht und so richtig beantworten kann ich es auch nicht. Wohl eine Mischung aus vielem...

Entsetzen? Wut?. Entt?uschung? Angst? Hilflosigkeit? Schock? Verst?ndnislosigkeit?

Es ist in dem Moment in mir einiges zusammengebrochen als ich am Mittwoch Nachmittag nach Hause kam? als ich nachdem ich meine Sachen abgelegt hatte und in das Badezimmer bin? als ich die stickige Luft sp?rte? die Musik h?rte? als ich das kr?ftig rot gef?rbte Wasser in der Badewanne sah? und in all dem? meinen Mann? gespenstisch blass? die Augen geschlossen?. in diesem Moment brach etwas in mir?.

Irgendwie gelang es mir den Notarzt zu rufen? er reagierte auf mich? war bei Bewusstsein, weinte und sah mich aus so schmerzvollen Augen an? jeder Blick? jeder Ton? jede Tr?ne taten weh in mir.

Ich rief gleich nach dem Notarzt B. an und rief um Hilfe? zugleich mit dem Notarzt kam G., sie war von B. informiert worden und lies mich nicht mehr alleine. Dann war die Wohnung voll? Sanit?ter, zwei Not?rzte, zwei Polizisten? alles lief wie im Film ab bis ich zusammenbrach und nicht mehr konnte. Ein Sanit?ter k?mmerte sich dann gleich um mich. Dann brachten sie meinen Mann weg mit der Ma?gabe so etwa in 2 Stunden nachzukommen.

Meine? Hilferufe?. bei den engen Freunden wurden geh?rt? das Telefon ging ohne Unterlass? im Chat wurde ich umsorgt soweit das ging? und doch kam der erste schwere Schritt? der erste von vielen die folgen werden?. ich musste meinen Schwiegereltern irgendwie mitteilen, dass ihr Sohn einen Suizidversuch gemacht hat und im Krankenhaus ist. Jedes Wort fiel mit so schwer und doch kam dann das was bisher immer kam in so schweren Situationen? mein Tun wurde mechanisch. Schlie?lich fing ich an zu suchen? irgendetwas musste ich doch finden? er hatte etwas von Mahnbescheid gesagt? und ich fand was passiert ist?

Wie kann man wegen? Geld?. und wegen einer Abgesagten Bewerbung so einen Schritt tun? Ich kann es einfach nicht nachvollziehen? es will mir nicht in den Kopf? auch wenn ich inzwischen wei?, dass es eine Kurzschlussreaktion war? das macht es doch nicht wirklich weniger schlimm und entsetzlich.

Der Abend ging an mir irgendwie vorbei? die Fahrt in zwei Krankenh?user da er verlegt wurde? seine Eltern die nach einer Stunde bei mir waren? das Weinen? die Erleichterung, dass er nicht in Lebensgefahr ist? das Wissen trotzdem nicht alleine zu sein. B. war auch da.. den ganzen Abend? die ganze Fahrerei? und mitten in der Nacht kam M. an? aus der Schweiz? er war sofort in den Zug gesprungen als er es h?rte und ist noch ein paar Tage bei mir.

So viele haben angeboten zu kommen auf ein Wort von mir hin? um zu helfen? da zu sein? und erleichtert stelle ich fest, dass diesesmal unsere Freunde sich auch als wahre Freunde erweisen. Sie sind einfach da so gut sie k?nnen und das hilft mir so sehr.

Ob die Hand meines Mannes je wieder voll in Ordnung kommt ist noch offen? einen Nerv hat es erwischt? und nun sind drei Finger leicht taub. Krankengymnastik und alles wird folgen? doch wenigstens ist eines eingetroffen: der Schock war f?r ihn selbst gro? genug, dass er nun endlich sich helfen lassen will und versteht, dass er nicht alleine ist und nicht alleine den weiteren Weg gehen muss. Ich hoffe er geht diesen Weg weiter? und verf?llt nicht wieder in sein altes Verhaltensmuster, alles mit sich alleine ausmachen zu wollen? egal wie schlecht es ihm geht.

Es tut mir so unendlich weh, dass er monatelang geschwiegen hat? sich da alleine durchk?mpfe und der Mist immer mehr wurde. Keiner ahnte etwas? jeden traf das hier wie ein Schock und doch macht sich jeder Vorw?rfe. H?tte ich etwas merken m?ssen? H?tte ich hier misstrauischer sein m?ssen? War ich zu vertrauensseelig? Habe ich etwas ?bersehen?

Dieses Bild? wie ich ihn fand? geht mir nicht mehr aus dem Kopf? es hat sich eingebrannt und begleitet mich bis in die Tr?ume. Unvermittelt kommt es mir vor die Augen? und damit all diese Vorw?rfe und Fragen?
5.8.05 21:33


Erste Erkenntnisse

Nun sind einige Tage vergangen, aber der Schock sitzt immer noch tief. Ich halte mich selbst derzeit mit Besch?ftigungstherapie in Atem? die ganze Wohnung bin ich dabei auf den Kopf zu stellen und auszumisten. Das ging sogar soweit, dass ich mich Samstag total ?beranstrengt hatte und von meinem lieben Besuch M. zum ausruhen verdonnert wurde. Er hat mich sogar bekocht den Abend, damit ich das auch wirklich tun konnte. Fand ich total lieb? ansonsten bin ich echt jedes Mal wieder erstaunt was wir f?r tolle Freunde haben. Immer wieder Nachfragen, Angebote? S.C. ist nun auch seit gestern Abend hier und wird 2 Wochen bleiben.

Das Ganze war wohl wie man jetzt langsam sehen kann auch ein heilsamer Schock f?r meinen Mann. Er denkt endlich wirklich um in einigen Dingen? und bereut seinen Schritt und sieht nach vorne. Er meinte am Samstag sogar er w?rde den Mittwoch ab sofort als zweiten Geburtstag sehen. Ich hoffe das bleibt auch so? und dieser Schock bleibt heilsam. Es wird sich auf jeden Fall einiges ?ndern hier.

Heute entscheidet sich ob er raus darf oder noch einige Tage auf der Kriseninterventions-Station bleiben muss. Raus will er nat?rlich ? das ist klar? er ist kein Mensch der z.B. mit Gruppengespr?chen klar kommt und er m?chte seine Therapie ambulant machen in Einzelgespr?chen. Mal sehen wie das der Arzt da drin sieht? ich kenne meinen Mann zu gut und wei?, dass er anders zumachen wird und damit die ganze Sache nicht viel bringen wird.

Ich hab mir nun die Woche Urlaub genommen einfach um das hier alles zu erledigen und brauch die auch um das ganze ein wenig zu verarbeiten. Zumindest anzufangen damit? weil der Weg wird wohl lange werden?
8.8.05 09:55


 [eine Seite weiter]