Anchesaas Kuschelecke

Kuschelecke

Kategorien

Wege aus der Kuschelecke







Gratis bloggen bei
myblog.de




Gestern...

...war irgendwie der Tag der langen Unterhaltungen im Chat. ?ber das geschehene und ich musste auch das eine oder andere klarstellen. Inzwischen beobachte ich ja mehr von au?en und stelle heute morgen fest, dass ein neuer Moderator, der recht neu ist und den kaum jemand kennen d?rfte ernannt wurde. Na da bin ich auf die Reaktionen der User mal gespannt. Der letzte der mit diesen Voraussetzungen ernannt wurde hat frustriert nach einer Woche alles hingeworfen, da ihn die User einfach nicht akzeptiert haben. Ich meine ich w?nsche es dem neuen Moderator sicher nicht, aber ich finde es sehr kurzsichtig einen mehr oder weniger unbekannten User zum Moderator zu machen.

Eine andere Sache kam mir gestern zu Ohren als D. mich drauf ansprach und die mich ohne Vorwissen erreicht hat. Als ich genauer nachhakte und auch die Aussage zweier Personen dazu h?rte, war mal wieder klar, dass da einiges schief lief und falsch interpretiert wurde. Und prompt gibt es wieder Streitereien und Angriffe, von denen ich bei einer Seite doch eher entt?uscht bin dar?ber, dass nicht erst die Lage genau gekl?rt wird bevor man losschie?t.

Liegt derzeit etwas in der Luft, dass es dauernd Zoff gibt an allen Ecken und Enden? Es scheint mir fast so...

Na ja ich freu mich nu erst mal auf mein langes Wochenende - Freitag und Montag Urlaub. Freitag Termin bei der Hebamme und den geschenkten 19" Monitor abholen, Samstag kommen L. und S. zu Besuch und wir besuchen den Mittelalterweihnachtsmarkt hier in M?nchen und Sonntag bauen wir das inzwischen gelieferte Babybettchen auf und fangen mit der Katzenerziehung an. Montag ist gro?er Ausmisttag, da da der Sperrm?ll- und Wertstoffhof offen hat und man einiges wegbringen kann. Volles Programm also
1.12.05 08:34


Wieder ein Schritt...

...weiter Gestern der Besuch bei der Hebamme war einfach best?rkend und beruhigend. Eine superliebe Frau, die sich eine Dreiviertelstunde Zeit f?r meinen Schatz und mich genommen hat um uns alle Fragen zu beantworten und uns viele Tipps gegeben hat. Sie nahm eindeutig R?cksicht darauf, dass es meine erste Schwangerschaft ist. Das ganze fing mit einem ruhigen Gespr?ch an, in dem sie mir schon vorher einiges von dem erkl?rte und von dem ansprach, dass ich eh fragen wollte. Dann hat sie versucht die Herzt?ne des W?rmchens zu h?ren, was aber auch laut ihrer Aussage im Moment eher schwer ist, da es ja "erst" so 12-13 cm gro? ist und ziemlich rumturnt.

Sie hat da so eine Art Mikrofon auf meinem Bauch gehalten und wir konnten mith?ren... vor allem das rumtoben des kleinen Wurms da in mir. Es war herrlich die ersten Ger?usche zu vernehmen... wir waren total fasziniert; der Herzschlag klang ab und an kurz durch. Die Hebi hat dann doch kurz nen Ultraschall gemacht - sie meinte schon sie habe da keine gro?e Ausbildung, aber um das Herzchen zu sehen reicht es so bekam ich also meinen ersten Ultraschall ?ber den Bauch und wir sahen das kleine Wunder in mir munter herumzappeln und richtig mit dem Po nach unten hocken. Leider diesesmal kein Bild, da es ja ein einfaches US-Ger?t war. Muttermund war auch alles okay und der Abstrich vom letzten Mal war auch super. Blutdruck und Eisenwert auch - insgesamt war sie also sehr zufrieden. Ich hab ?berraschenderweise noch immer nichts zugenommen, obwohl ich schon ein richtiges B?uchchen mit mir rumtrage. Mir solls recht sein

Ich warte inzwischen gespannt auf die ersten Bewegungen - so aktiv wie das Kleine ist kann das ja sp?ter noch heiter werden *g* Mit vielen Adressen f?r die Schwangerschaft und danach beladen sind wir dann wieder raus. Nun freu ich mich auf den 2. Januar wo wir unser kleines im n?chsten gro?en Ultraschall bewundern d?rfen und es vielleicht sogar ein Outing gibt Mal sehen obs Kleine sich zeigen mag

Ansonsten bekommen wir heute lieben Besuch von L. und S. - Besuch auf dem M?nchner Mittelalterweihnachtsmarkt ist angesagt. Ich freu mich schon richtig.

Und wie wir die Katzen erziehen nicht ins Babybettchen zu gehen? So wie wir ihnen auch beigebracht haben nicht auf Tische zu gehen oder nicht die K?che zu betreten: mit Geduld, Konsequenz und dem regen Gebrauch einer Wasserspritze
3.12.05 10:56


Autsch...

..kann ich da nur sagen. Nun hatte ich bisher so viel Gl?ck mit meiner Schwangerschaft und etwaigen Beschwerden, aber nun hats mich ?bel erwischt. Das Kleine liegt wohl nicht so toll und dr?ckt mir seit Samstag Abend auf den Ischiasnerv. DAS sind Gef?hle, dies in sich haben - jede Bewegung tut weh.

Ich arbeite inzwischen mit W?rme dagegen an und es ist zumindest besser geworden; sogar hier in der Arbeit hab ich inzwischen ne W?rmflasche im R?cken liegen. Jeden anderen R?ckenschmerz konnte ich bisher immer gut mit meinem Bauchtanz abfangen, aber an den - unten am Steissbein - komme ich damit so gut wie garnicht heran

Ich hoffe mal mein W?rmchen ?berlegt es sich bald anders und nimmt eine andere Lage ein, damit Mama wieder durchschnaufen kann.

Ansonsten wars WE sehr sch?n - der Samstag mit L. und S. war klasse und wir hatten viel Spa? (zumindest bis wir sie beim Bahnhof abgeliefert hatten... danach fing mein R?cken an sich zu melden). Sonntag hat mein Schatz das Babybettchen aufgebaut und in dem Moment als es stand haben mich meine Hormone regelrecht ?berflutet und ich war in Tr?nen aufgel?st. Irgendwie wirkt es nun realer als vorher - auch bekommen wir immer mehr Infos von Babysachen, die wir in der n?chsten Zeit bekommen. Einige schauen noch in ihren Kellern nach was sie da noch haben und uns geben k?nnten f?r unser W?rmchen und eine der Patentanten f?ngt sogar jetzt schon an mit Weihnachtsgeschenken f?r das Kleine *schmunzel*

Gestern hatte ich noch Urlaub und wir waren beim Baby-Walz Gesch?ft bei uns in der N?he. Irgendwie hatte ich mir etwas mehr erwartet und einige Dinge, die mich interessiert hatten, sind inzwischen hochkant aus meiner Liste geflogen, nachdem ich sie mir genauer ansehen konnte. Wir haben uns die ersten Kinderw?gen mal angesehen - und uns im Grunde schon f?r en Modell entschieden. N?chsten Monat gehen wir mit der angehenden Oma mal gucken, die uns den Kinderwagen schenken will und informieren uns weitergehend. Aber ich schau inzwischen im Netz schon wo man das Ding g?nstiger bekommt Bisher kann ich etwa 200 Euro Einsparung dahingehend vorweisen.
6.12.05 08:54


Zusammenfassend...

...waren die letzten Tage durchwachsen. Freitag waren wir nochmal beim Frauenarzt, damit er sich das ganze mal ansieht. Er machte sogar einen Ultraschall um sicherzustellen, dass die Schmerzen nicht von der Geb?rmutter kommen. Und so durften wir unser W?rmchen wieder sehen Das ist schon richtig heftig gewachsen und lag zu dem Zeitpunkt quer und zusammengerollt in mir. Aber hier ist alles in Ordnung und der Arzt ist mit allen Werten zufrieden. Das war mir schonmal das wichtigste - zu wissen, dass es dem kleinen Etwas in mir gut geht. Da ertr?gt man gerne alles drum herum aber geoutet hat es sich leider nicht - lag zu verkr?mmt da und spielt noch Geheimniskr?mer. Mal sehen ob wir Anfang Januar mehr Gl?ck haben *schmunzel*

Ich habe dann eine ?berweisung zur Osteopathie bekommen, bei der zwei Behandlungen von der Krankenkasse ?bernommen werden... und sogar Gl?ck gleich Montag Nachmittag einen Termin zu bekommen. Das Wochenende haben wir ruhig angehen lassen und waren Sonntag bei den Schwiegereltern; ein sch?ner ruhiger Nachmittag mit vielerlei Planungen ?bers Baby. Die Schmerzen wurden mal besser und mal schlimmer.. beim gehen fuhr es mir oft genug wie mit einem Messer hinten in die Stei?beingegend und B?cken/Aufstehen war teilweise eine Sache f?r sich. Wie hab ich zu meinem Schatz gesagt? Nun bekomm ich ein Gef?hl daf?r wie sich eine alte Frau f?hlt...

Montag war ich dann bei der Behandlung. Und sie war doch recht schmerzhaft teilweise. Aber zumindest konnte mir die Therapeutin nun erkl?ren woher diese Schmerzen kommen: durch meine eher schlanke Taillie (im Gegensatz zur H?fte) haben die Organe die ja nun langsam nach oben geschoben werden durchs Baby weniger Platz als bei den meisten Schwangeren zu dieser Schwangerschaftszeitpunkt. Damit werden sie heftiger gequetscht als es jetzt schon der Fall sein d?rfte und mein K?rper ist damit schlicht und einfach ?berfordert - reagiert mit heftigen Verspannungen und diversen Problemchen durch behinderte Durchblutung der Organe. Au?erdem ist der Druck auf das Becken inzwischen recht gro? und dort verspannen sich die Muskeln, die eigentlich nur den zus?tzlich belasteten Knochen "sch?tzen" wollen.

Na mal sehen ob die Behandlung Erfolg zeigt... sicher ist es n?mlich nicht...
13.12.05 10:08


So langsam...

...gew?hne ich mich an das Stechen beim Gehen und nehms meist nur noch am Rande wahr. Solange es dem W?rmchen gut geht nehm ichs gerne hin. Inzwischen sp?r ich das Kleine sogar ab und an leicht... das ist immer ein irgendwie seltsames aber wunderbares Gef?hl

Eines nervt mich etwas in den letzten Wochen... ich st?bere viel auf Schwangerschaftsforen herum und diese Panikmache da teilweise l?sst mich echt nur noch den Kopf sch?tteln. "Hilfe ich habe eine Scheibe Salami gegessen schadet das meinen Kind" oder "Ich bin zum Chinesisch Essen eingeladen was nun?" oder "Hilfe - ich bin Toxo negativ und meine Katze hat sich angekuschelt"

Waaaaaaah Himmel wie konnten die Generationen vor uns nur so viele gesunde Kinder zur Welt bringen, die auf sowas nun garnicht geachtet haben???? Die moderne Medizin gut und sch?n - sind wir dankbar daf?r aber irgendwo muss doch ein bisserl gesunder Menschenverstand eingesetzt werden? Ich achte zwar bisserl mehr auf meine Ern?hrung als vor der Schwangerschaft (vor allem ges?nder ) und verkneife mir einzelne Dinge, aber im gro?en und ganzen esse ich worauf ich Lust habe.

Streng genommen sehe ich auch diese pr?natale Diagnostik kritisch und habe einige Dinge, die mir (auf eigene Kosten nat?rlich) angeboten wurden abgelehnt. Beispiel diese Nackenfaltenmessung - mit dazugeh?riger Blutuntersuchung schl?gt sie mal so locker mit 200 Euro zu Buche. Danach bekomme ich einen statistischen (!) Wert, der mir die Wahrscheinlichkeit f?r das Down-Syndrom zeigt. Wobei das nicht 100% ist - dazu m?sste man eine Fruchtwasseruntersuchung anf?gen, die streng genommen ein gr??eres Risiko der Fehlgeburt beinhaltet als das Risiko ein Kind mit Down-Syndrom zu bekommen. Ich meine ich sage nichts gegen eine FU-Untersuchung wenn wirklich konkrete Anhaltspunkte vorliegen (z.B bereits F?lle in der Familie oder so und die Eltern sich absichern wollen - f?r die zus?tzlich eine Abtreibung im entsprechenden Fall in Frage k?me), aber nur wegen eines statistischen Wertes, der nicht einmal sicher ist? Na ich wei? nicht... diese Angst die man dann erst recht bekommt als Schwangere m?chte ich mir wirklich nicht antun - daher haben wir bewusst auf diese Untersuchung verzichtet, noch dazu eine Abtreibung eh nicht in Frage gekommen w?re. Ich bekomme ja in den Foren oft mit wie die Schwangeren reagieren wenn sie ein nicht so gutes Ergebnis bekommen bei dieser Messung und diese Angst dann ausstehen.

In so einem Fall kommt mir immer die alte Bezeichnung "guter Hoffnung sein" in den Sinn. Vielleicht sollte man das auch mal mehr sein und etwas mehr der Natur vertrauen. Nat?rlich gibt es immer behinderte und/oder kranke Kinder, aber das ist nur ein gewisser Prozentsatz. Ich genie?e meine Schwangerschaft und die Vorfreude lieber, statt mich st?ndig verr?ckt machen zu lassen.
16.12.05 08:31


 [eine Seite weiter]