Anchesaas Kuschelecke

Kuschelecke

Kategorien

Wege aus der Kuschelecke







Gratis bloggen bei
myblog.de




Gedankenverloren...

...so gehts mir derzeit irgendwie. Ich ertappe mich immer wieder, wie ich vollkommen in Gedanken da sitze und meine gesamte Umwelt außen vor lasse. Solche Phasen hatte ich immer wieder - mal länger mal kürzer - aber meist gingen mit ihnen auch gewisse Aufräumarbeiten einher. Man schließt mit diesem oder jenem ab... sucht für andere Dinge eine Lösung... stellt sich mental auf kommendes nicht allzuleichtes ein.

...und man zieht sich zunehmend zurück....

Ja das kann ich gut. Klar ich quatsche dann schon mit anderen... erscheine teilweise sogar recht guter Dinge, aber richtig in meine Seele blicken kann dann so gut wie niemand mehr.

Alte - abgeschlossen geglaubte - Dinge von vor 3 Jahren holen mich derzeit ein. Auch muss ich langsam aber sicher immer mehr an letztes Jahr August denken, nun wo sich dieses schreckliche Ereignis jährt. Es wühlt wieder mehr in mir und ich bin froh, wenn mich Liam ablenken kann. Ja vieles hat sich zum besseren geändert und ich bin so froh drüber, was die eigentliche Sache aber nicht beschönigen oder gar erleichtern kann.

Irgendwie weiß ich nicht ob ich froh sein soll, dass ich an diesem Tag noch nicht arbeiten muss, sondern erst 2 Wochen später. Aber ich weiß eines sicher... die nächsten 4 Wochen werden verdammt hart werden für mich. Und irgendwie hab ich Angst davor... vor zwei Tagen die kommen; einer im Juli... einer im August... es ist so ungewiss alles.

Nun bin ich erst mal froh morgen für ein Wochenende zu einem lieben Freund in die Nähe von Frankfurt zu fahren. Ich hoffe, da kann ich etwas abspannen und zur Ruhe kommen, die ich dringend brauche um Kraft zu sammeln.

Und vor allem eines muss ich mich zwingen... der Kleine soll davon nichts mitbekommen... nicht davon belastet werden....
6.7.06 18:11


Es gibt...

...so gesehen wenige Dinge mit denen man mich so richtig auf die Palme bringen kann. Neben zum Beispiel Unehrlichkeit gehört dazu Hintenherum reden und zu einem selbst keinen Ton. So wieder geschehen, um dann wenn diese Person darauf angesprochen wird, mit der Antwort zu kommen, ich hätte es ja gefälligst selbst merken müssen und man könne mit anderen darüber reden wann man wolle.

Klar rede ich auch mit Freunden über Dinge die mich beschäftigen... ABER... dann wissen es die entsprechenden Leute, die es betrifft schon vorher, dass ich wegen was sauer bin oder mich geärgert habe. Und erfahren es nicht über 3 Ecken ("ich habe von X gehört dass Y sauer auf dich ist"). Ich erwarte kein hellsehen und vor allem wenn ich merke, die andere Person scheint nicht zu wissen was los ist (also ich z.B. sauer auf sie bin), dann sage ich es ihr direkt. Alles andere ist ein großer Vertrauensbruch.

Aber gut, handhabt wohl jeder anders - ich weiß nur dass ich so ein Verhalten in meinem Freundes- und Bekanntenkreis nicht akzeptiere und spätestens dann Konsequenzen ziehe, egal ob die eigentlich zu Grunde liegende Sache geklärt werden kann oder nicht. Es ist schade, aber mit sowas komme ich absolut nicht klar.
7.7.06 05:53


Der erste größere Ausflug...

..mit unserem Schatz ist wunderbar gelaufen. Wir haben die Pausen der längeren Autofahrt auf ihn abgestimmt und so kamen wir ohne große Probleme an. Das Wochenende selbst hat uns allen gut getan.. sowohl mein Schatz als auch ich haben viel mitnehmen können.

M. und R. sind einfach superlieb und ihre Söhne Y. und O. süsse kleine Kerlchen, wobei Y. von Liam ganz hin und weg war. Richtig goldig wie er ihm immer wieder mal übers Köpfchen gestreichelt hat und ihm seinen Clown (Lieblingsspielzeug!) neben den Kopf zum Kuscheln gelegt hat. Ansonsten habe ich lange Gespräche vor allem mit M., aber auch beiden geführt. Mir hat das geholfen, in einigen Bereichen andere Blickwinkel zu finden und Dinge anders einzuschätzen.

Außerdem habe ich irgendwie schnell Vertrauen zu M. fassen können, so dass die Gespräche nicht nur beim Thema Kinder oder Oberflächlichem blieben, sondern teilweise ziemlich tief gingen. Die Umgebung hat dazu ihr übriges getan.

Leider quält sich unser Mäuschen derzeit etwas, da wohl die Zähne in den Kiefer schießen. Zum Glück hat die zweifache Mama mir da einige Tipps geben können, von denen das eine oder andere durchaus geholfen hat und auch noch hilft.

Die langen Autofahrten habe ich doch intensiv zum Nachdenken genutzt... und dabei mit einigen Dingen abgeschlossen bzw. soweit einen Weg gefunden, damit klar zu kommen. So richtig wird es aber denke ich erst so in 4 Wochen besser werden - hoffe ich jedenfalls.
10.7.06 10:25


Ein schwerer Gang..

..den musste ich gestern machen. Ohne genauer darauf eingehen zu wollen, was es genau war, kann ich nur sagen, dass ich einen heftigen Schock erlebt habe und es mir seitdem eher schlechter geht als in der Angst vorher. Insgesamt tut es seitdem einfach nur weh und ich bin am Dauergrübeln und mich zunehmend am Zurückziehen. Obwohl es - wie mein Holder meinte - den noch bestmöglichen Gang ging, sind seine Auswirkungen umso heftiger.

Ich war froh, dass ich danach gleich meine kleine Familie in die Arme schließen konnte und etwas Ablenkung in der Stadt hatte. Schwiegermutter + benötigte Babysachen + Sommerschlussverkauf (oder wie die das heute auch immer schimpfen) waren da eine gelungene Kombination, die Donnerstag ähnlich nur etwas ausführlicher fortgesetzt wird. Mal sehen wie das dann abläuft...
18.7.06 09:25


Kreativität



Da hab ich heut mal bisserl rumprobiert für die Signatur in einem der Foren, in dem ich mich rumtreibe. Mit den Teilausschnitten von meinem Mäuschen und alles bisserl eingefärbt.

Ansonsten hatte ich vorhin ein Gespräch, dass mir geholfen hat, diese schwere Angelegenheit etwas von einer anderen Sichtweise zu sehen. Mal sehen wie sich das weiter entwickelt... ob ich dann endlich bereit bin einen weiteren Schritt zu tun.
19.7.06 19:22