Anchesaas Kuschelecke

Kuschelecke

Kategorien

Wege aus der Kuschelecke







Gratis bloggen bei
myblog.de




Schwer...

...wirds nun wirklich für den kleinen Tim: nach neusten Infos gehts ihm sehr schlecht und es will nicht besser werden trotz fast 2 Wochen Krankenhaus. Er kann nun jeden positiven Gedanken brauchen!


Auch wenns mir fast wie ein Sakrileg vorkommt, habe ich hier noch ein paar neue Bilder von Liam - auf seiner HP findet ihr noch mehr (auch noch weitere in der Rubrik 6 Monate)


4.11.06 21:49


Es ist immer wieder faszinierend...

...wie sich manche Dinge wiederholen und man dennoch irgendwie nicht schlau daraus wird. Immer wieder hofft, dass es diesesmal anders wird, diesesmal es sich auch lohnt. Und? Richtig... wieder mal feststellt, dass man Gedanken, Sorgen und Zeit für die Katz investiert hat.

Ich meine in manchen Bereichen fühlt man sich auf gewisse Weise verantwortlich; man übernimmt Aufgaben und steht auch zu diesen mit allen Rechten und Pflichten. So wie es eigentlich sein sollte - auch wenn es nicht jeder so sehen mag. Man versucht zu helfen, redet sich den Mund fusselig und sagt, was andere nur denken oder in engeren Runden sagen (wenn auch nicht zu der betreffenden Person) direkt. Und dann ist es immer wieder frustrierend zwar Lippenbekenntnisse zu hören aber im Endeffekt zu sehen, dass sich in keinster Weise etwas ändert. Hakt man nach kommen alle möglichen Ausflüchte und ja - ich nenne es hart beim Wort: Ausreden warum man dies und das noch nicht machen konnte.

Ich meine, manche Dinge im Leben haben einen solchen Stellenwert, dass man sie gleich anpacken muss, anpacken sollte wenn man sie retten will und nicht nur noch vor einem Häufchen Scherben stehen. Aber dann dieses Anpacken immer wieder hinausschieben wird wohl schlussendlich genau zu diesem Ergebnis führen.

Ich gehe bewusst nicht genauer darauf ein; manches sollte nicht allzu offen in der Öffentlichkeit breit getreten werden, aber eine Lehre ziehe ich nun ein für alle Mal aus diesen Erfahrungen der letzten Monate. Vor allem wenn man indirekt noch eine Beschwerde darüber hört, dass man versucht habe aufzuzeigen wie man aus einer oft beklagten sch*** Lebensituation herauskommt. Gut... wer nicht will hat schon. Man kann sowieso nur die Richtung zeigen, gehen müssen diejenigen solche Wege eh selbst und nun soll es eben ganz alleine sein in dieser Hinsicht. Das war für mich ein Punkt mich meiner Verantwortlichkeit und Pflicht enthoben zu fühlen und das Thema für mich persönlich abzuhaken - ungern aber auf dieses "Wand-Phänomen" habe ich echt keine Lust mehr.




Ansonsten - Tim geht es noch immer schlecht. Nun muss auch noch der Venen-Katheder neu gelegt werden und er steht unter starken Beruhigungsmitteln. Sogar das Wort Transplantation steht schon im Raum

Ich selbst bin heilfroh, wenn ich diesen Monat (wohl nächste Woche wenn alles klappt) endlich mein Studium beendet habe. Ich krieche derzeit absolut auf dem Zahnfleisch mit Vollzeitarbeit, nebenberufliches Studium, Sohnemann und Umzug.
7.11.06 13:12


Immer noch nichts...

..wirklich gutes von Tim. Er kämpft nach wie vor um sein Überleben. Inzwischen mehrfach Venenkatheder gewechselt, Schlauch zwischen Magen und 12-Fingerdarm und Beruhigungsmittel schlagen kaum noch an. Damit regt er sich zu sehr auf und das schlägt wiederum aufs Herz *Seufz* das arme Würmchen. Mensch was hat das irgendjemanden getan, dass es sowas ertragen muss. Vor ein paar Tagen hat die Mama zwei Bilder gezeigt von ihm auf der Intensivstation - gerade da ich ihn kenne als quirliges Baby (2 Monate jünger als Liam) und dann diese Bilder zu sehen - hat mir die Tränen in die Augen getrieben. Ich hoffe so sehr, dass er bald über den Berg ist und sich auf den Weg der Besserung befindet!





Ansonsten laufen hier die Umzugsvorbereitungen auf Hochtouren. Es stapeln sich zunehmend Kartons in der Wohnung, die ersten Farbdiskussionen für die neue Wohnung sind überstanden und das Ändern von Telefon und DSL sind veranlasst. Dennoch kanns uns passieren 2 Wochen "auf dem TRockenen" zu sitzen, da die irgendwie erst Kapazitäten frei machen müssen. Keine Ahnung was das bedeutet, aber es verzögert das ganze ungeplant. Gut es gibt schlimmeres gerade kurz vor Weihnachten, aber mit dem Telefon isses schon doof. Aber wird schon werden alles - mehr Sorgen macht mir, dass der Vermieter den bisherigen Mieter nicht erreicht um einen Auszugstermin zu vereinbaren und so lange geht natürlich keine Wohnungsübergabe. Ich hoffe mal da geht alles glatt... das würde nach dem ganzen Theater der Wohnungssuche gerade noch fehlen.
15.11.06 16:40


Alle Daumen...

...braucht Tim nun. Seine Werte sind absolut schlecht und innerhalb der nächsten 24 Stunden entscheidet sich, ob er ein neues Herz braucht.

Ich bitte alle Leser meines Blogs die Daumen zu drücken, den einen oder anderen Gedanken dem Kleinen zu schenken.



Damit er mal ein Gesicht bekommt: Tim ist der Kleine ganz vorne Rechts. Wobei ich um Verständnis bitte, dass ich kein Bild einstelle, auf dem er und seine Mama besser zu sehen sind - das möchte ich ohne Einverständnis nicht tun.


Liebe Daniela, lieber Marc und lieber Tim... wir sind mit Gedanken bei euch und hoffen, dass die Werte nun doch noch besser werden und keine solche Operation notwendig wird.


Edit: gerade erfahre ich, dass der Kleine nun für einige Tage an die Dialyse muss, da das überflüssige Wasser raus muss. Seine letzte Chance bevor er an die Herz-Lungen-Maschine und damit zur Transplantation muss....
21.11.06 12:47


Ein (B)engelchen...

....ist gelandet

Um nochmal ein wenig den Kopf frei zu bekommen haben wir ein paar Bilder geschossen; die schönsten hab ich hier:



Nach etwas Basteln:


Und nen kleinen Wichtel hats auch mitgebracht:

Einen kleinen Freund (ne Plüschfledermaus, die Liam heiß und innig liebt) hat er auch mitgebracht:
26.11.06 14:46


 [eine Seite weiter]