Anchesaas Kuschelecke

Kuschelecke

Kategorien

Wege aus der Kuschelecke







Gratis bloggen bei
myblog.de




Verantwortung...

...für ein Kind ist eine sehr große und wichtige. Zumindest sehe ich das so. Wenn mein Kind am krank werden ist, dann überlege ich mir gründlichst ob ich dann eine größere - nicht unbedingt notwendige - Tour unternehme.

Will ich einem kränkelndem Kleinkind eine stundenlange Zugfahrt, ein mehrtägiges Event incl. Übernachtung am fremden Ort und den dazugehörigen Stress antun?

Sicher muss man ein Kind dann nicht einsperren, frische Luft ist wichtig - nur: es ist ein Unterschied ob es mal für 1-2 Stunden raus zum Spazieren und Spielen geht oder eine solche Veranstaltung besucht wird.

Ich meine wir hatten am Samstag auch einen längeren Besuch eines Mittelaltermarktes hier in der Nähe geplant - unser Kleiner kommt Donnerstag aus dem Krankenhaus. Aber ich werd einen Teufel tun und Liam diesen unnötigen Stress antun, auch wenn die Ärzte sehr zufrieden mit ihm sind und er eigentlich Montag hätte raus dürfen wäre er schon ein paar Wochen älter gewesen. Sowas läuft doch nicht davon und findet immer wieder mal statt.


Ist es so schwer für ein Kind mal auf etwas zu verzichten?

Tut man so etwas nicht gerne für sein Kind?


Ich verstehe sowas nicht - aber habe es inzwischen aufgegeben noch groß etwas zu sagen auch wenn ich mich in einer gewissen Verantwortung für dieses besagte Kleinkind fühle. Man redet ja eh gegen eine Wand... so leid es mir für den Kleinen tut und er schlussendlich die Konsequenzen (sollte es welche geben) austragen muss, zwingen kann man die Mutter nicht.
23.5.06 15:39
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Melanie / Website (25.5.06 22:58)
Schön, dass euer Liam heute wieder nach Hause durfte! Ich hoffe, es geht nur wirklich konstant bergauf bei euch. Zu dem anderen Thema, .... Ich kenn ja den speziellen Fall nicht, aber ich denke genauso wie du!

Das Kind geht vor. Basta!

Wir fahren zwar morgen auch mit der Kleinen nach Holland, aber sie ist gesund und es wird ein ruhiges Wochenende, quasi im Zweitheim.

LG, Melanie


ich (6.6.06 08:57)
Wenn Du wirklich so denkst wie du über die andere Person schreibst, dann frage ich mich warum Du nicht den Funken verantwortung und Mutterliebe besitzt und bei Deinem Kind im Krankenhaus warst. So eine Phobie stellt man gerne ab wenn man sein Kind aufrichtig liebt. Eine Schande sowas


Anchesaa / Website (6.6.06 12:46)
Tja... es ist nur nicht einfach so etwas zu beurteilen, wenn man nicht genau weiß wie sich das auswirkt. Du kennst mich nicht und daher kannst du das auch nicht. Ich habe drunter gelitten nicht bei meinem Kleinen bleiben zu können, aber jeder in meinem Umfeld (ergo die mich kennen) hat es verstanden und sogar gesagt, dass es besser so für mich und den Kleinen ist. Genauer werde ich mich hier nicht äußern - das geht schlicht und einfach keinen Fremden etwas an.


Sinoval (Karsten) / Website (6.6.06 13:36)
Ui...ein ganz mutiger.

Weißt Du "Ich"...wer nicht einmal den Anstand und den Mut hat zu dem zu stehen was er so vom Stapel läßt sollte es gleich sein lassen.

Feigheit ist halt auch eine Tugend nicht wahr?

Wenn Du Dich schon auf diese lächerliche Art und Weise verstecken musst...zeigt das nur das Du weder sagst was Du meinst noch meinen kannst was Du sagst. Ich hoffe das war jetzt nicht zu hoch und Du konntest folgen.

Zum Thema:
Im KH zu bleiben hätte nur zu einem geführt...zu stundenlangem Monitorgegucke und ansteigender Nervosität von Stunde zu Stunde. Daraus resultierend Hektik bei jeder kleinen Veränderung am Wert. Klar...DAS...ist dann sinnvoll. Unser Kleiner war dort in guten Händen und ebensogut versorgt. Und bevor Du hier anfängst von wegen Mutterliebe ect. solltest Du Dir die Mühe machen und in den Besitz sämmtlicher Fakten kommen ehe Du hier in den Blog kommst und so einen Schwachsinn vom Stapel läßt. Anchesaa war durchaus gewillt die komplette Zeit bei unserem Sohn zu bleiben.

Ich war es der das Thema forciert und sie praktisch ohne ihr eine Wahl zu lassen nach ein- bis zweistündigen Besuchen wieder mit nachhause genommen hat. Schlichtweg weil ich genau das oben beschriebene kommen sah und ebenso gesehen habe das es ihr nicht gut ging dort. Jetzt könntest Du natürlich ankommen und selbstgerecht das Fähnchen nach dem Wind hängen und mir die fehlende Kindesliebe andichten.

Fakt ist: das war eine Vernunftentscheidung.
Allerdings was rechtfertige ich mich eigentlich?
Da Du nicht mal fähig bist hier mit offenen Karten zu spielen besitzt deine Meinung sowieso nicht das geringste Gewicht...und ist damit praktisch genauso irrelevant wie Du es bist.

In diesem Sinne...

ceethen

Sinoval
(Karsten)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen