Anchesaas Kuschelecke

Kuschelecke

Kategorien

Wege aus der Kuschelecke







Gratis bloggen bei
myblog.de




Es ist immer wieder faszinierend...

...wie sich manche Dinge wiederholen und man dennoch irgendwie nicht schlau daraus wird. Immer wieder hofft, dass es diesesmal anders wird, diesesmal es sich auch lohnt. Und? Richtig... wieder mal feststellt, dass man Gedanken, Sorgen und Zeit für die Katz investiert hat.

Ich meine in manchen Bereichen fühlt man sich auf gewisse Weise verantwortlich; man übernimmt Aufgaben und steht auch zu diesen mit allen Rechten und Pflichten. So wie es eigentlich sein sollte - auch wenn es nicht jeder so sehen mag. Man versucht zu helfen, redet sich den Mund fusselig und sagt, was andere nur denken oder in engeren Runden sagen (wenn auch nicht zu der betreffenden Person) direkt. Und dann ist es immer wieder frustrierend zwar Lippenbekenntnisse zu hören aber im Endeffekt zu sehen, dass sich in keinster Weise etwas ändert. Hakt man nach kommen alle möglichen Ausflüchte und ja - ich nenne es hart beim Wort: Ausreden warum man dies und das noch nicht machen konnte.

Ich meine, manche Dinge im Leben haben einen solchen Stellenwert, dass man sie gleich anpacken muss, anpacken sollte wenn man sie retten will und nicht nur noch vor einem Häufchen Scherben stehen. Aber dann dieses Anpacken immer wieder hinausschieben wird wohl schlussendlich genau zu diesem Ergebnis führen.

Ich gehe bewusst nicht genauer darauf ein; manches sollte nicht allzu offen in der Öffentlichkeit breit getreten werden, aber eine Lehre ziehe ich nun ein für alle Mal aus diesen Erfahrungen der letzten Monate. Vor allem wenn man indirekt noch eine Beschwerde darüber hört, dass man versucht habe aufzuzeigen wie man aus einer oft beklagten sch*** Lebensituation herauskommt. Gut... wer nicht will hat schon. Man kann sowieso nur die Richtung zeigen, gehen müssen diejenigen solche Wege eh selbst und nun soll es eben ganz alleine sein in dieser Hinsicht. Das war für mich ein Punkt mich meiner Verantwortlichkeit und Pflicht enthoben zu fühlen und das Thema für mich persönlich abzuhaken - ungern aber auf dieses "Wand-Phänomen" habe ich echt keine Lust mehr.




Ansonsten - Tim geht es noch immer schlecht. Nun muss auch noch der Venen-Katheder neu gelegt werden und er steht unter starken Beruhigungsmitteln. Sogar das Wort Transplantation steht schon im Raum

Ich selbst bin heilfroh, wenn ich diesen Monat (wohl nächste Woche wenn alles klappt) endlich mein Studium beendet habe. Ich krieche derzeit absolut auf dem Zahnfleisch mit Vollzeitarbeit, nebenberufliches Studium, Sohnemann und Umzug.
7.11.06 13:12
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen