Anchesaas Kuschelecke

Kuschelecke

Kategorien

Wege aus der Kuschelecke







Gratis bloggen bei
myblog.de




Nachdenkliches

Es ist immer wieder faszinierend...

...wie sich manche Dinge wiederholen und man dennoch irgendwie nicht schlau daraus wird. Immer wieder hofft, dass es diesesmal anders wird, diesesmal es sich auch lohnt. Und? Richtig... wieder mal feststellt, dass man Gedanken, Sorgen und Zeit für die Katz investiert hat.

Ich meine in manchen Bereichen fühlt man sich auf gewisse Weise verantwortlich; man übernimmt Aufgaben und steht auch zu diesen mit allen Rechten und Pflichten. So wie es eigentlich sein sollte - auch wenn es nicht jeder so sehen mag. Man versucht zu helfen, redet sich den Mund fusselig und sagt, was andere nur denken oder in engeren Runden sagen (wenn auch nicht zu der betreffenden Person) direkt. Und dann ist es immer wieder frustrierend zwar Lippenbekenntnisse zu hören aber im Endeffekt zu sehen, dass sich in keinster Weise etwas ändert. Hakt man nach kommen alle möglichen Ausflüchte und ja - ich nenne es hart beim Wort: Ausreden warum man dies und das noch nicht machen konnte.

Ich meine, manche Dinge im Leben haben einen solchen Stellenwert, dass man sie gleich anpacken muss, anpacken sollte wenn man sie retten will und nicht nur noch vor einem Häufchen Scherben stehen. Aber dann dieses Anpacken immer wieder hinausschieben wird wohl schlussendlich genau zu diesem Ergebnis führen.

Ich gehe bewusst nicht genauer darauf ein; manches sollte nicht allzu offen in der Öffentlichkeit breit getreten werden, aber eine Lehre ziehe ich nun ein für alle Mal aus diesen Erfahrungen der letzten Monate. Vor allem wenn man indirekt noch eine Beschwerde darüber hört, dass man versucht habe aufzuzeigen wie man aus einer oft beklagten sch*** Lebensituation herauskommt. Gut... wer nicht will hat schon. Man kann sowieso nur die Richtung zeigen, gehen müssen diejenigen solche Wege eh selbst und nun soll es eben ganz alleine sein in dieser Hinsicht. Das war für mich ein Punkt mich meiner Verantwortlichkeit und Pflicht enthoben zu fühlen und das Thema für mich persönlich abzuhaken - ungern aber auf dieses "Wand-Phänomen" habe ich echt keine Lust mehr.




Ansonsten - Tim geht es noch immer schlecht. Nun muss auch noch der Venen-Katheder neu gelegt werden und er steht unter starken Beruhigungsmitteln. Sogar das Wort Transplantation steht schon im Raum

Ich selbst bin heilfroh, wenn ich diesen Monat (wohl nächste Woche wenn alles klappt) endlich mein Studium beendet habe. Ich krieche derzeit absolut auf dem Zahnfleisch mit Vollzeitarbeit, nebenberufliches Studium, Sohnemann und Umzug.
7.11.06 13:12


Sodala...

...hiermit darf ich verkünden, dass wir zum 1.12. eine neue Wohnung haben

Der Vertrag ist unter Dach und Fach - ich bin einfach nur froh, dass dieses Thema nun durch ist. Nun geht der eigentlich Stress des Umzuges los - ist ja nicht mehr lange hin und wir fangen im Prinzip am Wochenende mit den ersten Sachen an (Beginn Keller ausmisten!) und holen schonmal die Umzugskartons hoch. Liebe Hilfe hat sich auch schon für den Umzug angekündigt, worüber wir sehr froh sind, noch dazu diese Hilfe einen großen Anhänger gleich mitbringt.

Das einzige doofe ist, dass der Vermieter die Kaution in Bar will und sie dann anlegen; mit allen anderen Varianten hat er bisher sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Nur haben wir bisher immer mit Bankbürgschaft gearbeitet (klar wenn ich selbst bei ner Bank bin) und daher eben kein anderes Kautionskonto auf das wir zugreifen könnten. Also muss ich was festgelegtes auflösen, dass uns einiges an Boni kosten wird. Da bringt mir die Aussage, dass wir das Geld wenn alles gut läuft in nem halben Jahr wieder bekommen und er ne Bankbürgschaft nimmt nicht wirklich viel. Klar kann ichs dann wieder anlegen aber verloren ist verloren

Ansonsten war es leider gestern nach vielem Hin und Her notwendig geworden unsere eigentliche Weihnachtsplanung über den Haufen zu werfen. Wir machen den eigentlichen Umzug zum 9/10 Dezember und müssen danach noch die alte Wohnung renovieren, da geht ein 4-Mann Besuch zu Weihnachten für einige Tage (wohl mind. ne Woche) einfach nicht. Alleine schon wegen Liam, der wegen des Umzugs wohl schon genug erlebt und dann ein paar ruhige Tage mehr als nötig hat. Es gibt noch andere Gründe, aber die gehören nicht hierher. Wir finden es schade, vor allem da wir da mit ner Tradition brechen müssen, aber die Vernunft muss da einfach Vorrang haben.
26.10.06 19:13


Hab ich gefunden...

...und kann nicht wiederstehen, da ich es äußerst interessant finde:

1. Ein Track.. aus deiner frühesten Kindheit.
Schlümpfe (Vader Abraham) – meine Eltern haben gelitten!!!!

2. Ein Track.. den du mit deiner ersten großen Liebe assoziierst.
Wish you were here (Rednex) – wir hatten eine Fernbeziehung

3. Ein Track.. der dich an einen Urlaub erinnert.
It’s my Life (Haddaway) – da war ich in meinem ersten Urlaub ohne Eltern in Malta und das Lied wurde rauf und runter gespielt

4. Ein Track.. von dem du in der Öffentlichkeit nicht so gerne zugeben möchtest, dass du ihn eigentlich ganz gerne magst.
Angel (Kelly Family) ist das einzige von denen dass mir richtig gut gefiel

5. Ein Track.. der dich – geplagt von Liebeskummer – begleitet hat.
Strong enough (Cher) – iss aber schon ne ganze Weile her

6. Ein Track.. den du in deinem Leben vermutlich am häufigsten gehört hast.
Whenever, Whereever (Shakira – oriental Version) – ganz einfach weil ich es liebe dazu meinen Bauchtanz zu üben und das Lied so richtig in die Hüften geht

7. Ein Track.. der dein liebstes Instrumental ist.
Conquest of Paradise (Vangelis)

8. Ein Track.. der eine deiner liebsten Bands repräsentiert.
Ghost of a Rose (Blackmore’s Night)

9. Ein Track.. in dem du dich selbst wiederfindest oder in dem du dich auf eine gewisse Art und Weise verstanden fühlst.
Ich lebe (Christine Stürmer) – gerade nach den Ereignissen der letzten Jahre

10. Ein Track.. der dich an eine spezielle Begebenheit erinnert (& welche das ist).
Father (Nana) der erinnert mich immer stark an den zu frühen Tod meines Vaters und meine noch immer große Liebe zu ihm

11. Ein Track.. bei dem du am besten entspannen kannst.
Hello (Dune & London Symphonie Orchestra) - das gleiche gilt aber auch für die anderen Tracks der entsprechenden CD

12. Ein Track.. der für eine richtig gute Zeit in deinem Leben steht.
Söldnerschweine (Die Streuner) – steht in Vertretung für viele Musik aus der Mittelalter- und Rollenspielszene, in der ich bisher viele wunderschöne Stunden verbracht habe

13. Ein Track.. der momentan dein Lieblingssong ist.
Hmm da hab ich derzeit gar keinen speziellen, ich höre mir einige Lieder gerne an

14. Ein Track.. den du deinem besten Freund widmen würdest.
I’m your Angel (Celine Dion) – mein bester Freund ist zugleich mein Mann und dieses Lied hat eine tiefere Bedeutung für uns

15. Ein Track.. bei dem du das Gefühl hast, dass ihn außer dir niemand gerne hört.
Love to be loved by you (Marc Terenzi) – ich mag dieses Lied einfach super gerne und jaaaa ich hab mir die Hochzeit angesehen und Schlosshund gespielt

16. Ein Track.. den du vor allem aufgrund seiner Lyrics magst.
Spiegel (TicTacToe) – der Text von diesem Lied ist so erschreckend real

17. Ein Track.. der weder deutsch- noch englischsprachig ist und dir sehr gefällt.
Vivo per Lei (Andrea Bocelli) – ich hör ihn eigentlich recht gerne ;o)

18. Ein Track.. bei dem du dich bestens abreagieren kannst.
Romanza (CD von Bocelli) – so richtig schön laut und wenn das läuft geht alles in meiner Umgebung in Deckung und mir tunlichst aus dem Weg

19. Ein Track.. der auf deiner Beerdigung gespielt werden sollte.
Nothing else matters (Metallica) – ist ne schwere Entscheidung aber irgendwie kam mir bei dieser Frage immer dieses Lied in den Sinn

20. Ein Track.. den du zu den besten aller Zeiten rechnen würdest.
Time to say Goodbye (Sarah Brightmann & Andrea Bocelli)
7.10.06 23:21


Nun ist es also wohl soweit...

... wir werden wohl die Tage den neuen Mietvertrag unterschreiben. Von hier mit dem Auto nicht mal 10 Minuten im Nachbarort, nur mit 100 qm (bisher 70) und knappen 150 € weniger Miete. Was will man mehr? Na ja einen kleinen Haken hat die Sache: eine recht steile Treppe nach oben und die Katzen werden von Freigängern zu Wohnungskatzen werden müssen. Da heißt es einige Austobmöglichkeiten schaffen, damit sie damit einigermaßen klar kommen. Wenigstens isses im Winter, bei Schnee und kaltem Regen gehen sie eh nicht so gern raus. Ich bin mal gespannt wie das werden wird.

Urlaub habe ich nun alles in den Dezember gelegt, so dass ich da 3 Tage arbeiten werde und den Rest bis zum neuen Jahr frei habe und damit mehr als genug Zeit für Umzug und Renovierung. Vor allem aufs Kinderzimmer gestalten freuen wir uns

Hilfe haben wir inzwischen von drei Seiten für den Umzug angeboten bekommen worüber wir uns riesig gefreut haben Dann wirds doch recht schnell gehen noch dazu das ja alles ums Eck ist. Nur die Sachen über die Treppe wird bisserl heikel - aber das wird schon alles werden.

Heißt also wenn es so läuft wie erhofft verbringen wir Weihnachten schon in den neuen 4 Wänden.
5.10.06 13:48


Ein schwerer Gang..

..den musste ich gestern machen. Ohne genauer darauf eingehen zu wollen, was es genau war, kann ich nur sagen, dass ich einen heftigen Schock erlebt habe und es mir seitdem eher schlechter geht als in der Angst vorher. Insgesamt tut es seitdem einfach nur weh und ich bin am Dauergrübeln und mich zunehmend am Zurückziehen. Obwohl es - wie mein Holder meinte - den noch bestmöglichen Gang ging, sind seine Auswirkungen umso heftiger.

Ich war froh, dass ich danach gleich meine kleine Familie in die Arme schließen konnte und etwas Ablenkung in der Stadt hatte. Schwiegermutter + benötigte Babysachen + Sommerschlussverkauf (oder wie die das heute auch immer schimpfen) waren da eine gelungene Kombination, die Donnerstag ähnlich nur etwas ausführlicher fortgesetzt wird. Mal sehen wie das dann abläuft...
18.7.06 09:25


 [eine Seite weiter]